Eine Traumkiste mit vielen musikalischen Überraschungen

Einmal als Astronaut ins Weltall fliegen? Millionär sein? Oder das ganze Jahr über Sommer, Sonne, Sonnenschein genießen? – Meistens bleibt dies alles nur ein Traum, es sei denn, es gelingt uns den Code für das wundersame Erscheinen der magischen Traumkiste zu knacken, wie es einigen Schülerinnen und Schülern der Neuen Sandrennbahn in ihrer neuesten Musikrevue gelungen ist. Für gut 90 Minuten wurden die trotz großer Hitze sehr zahlreich erschienenen Besucher im Thomas-Morus-Haus in Erbach mit „Dreams – eine Kiste voller (musikalischer) Träume“ – so der Titel der Revue – in die Welt der Träume entführt. Damit der Abend ein voller Erfolg werden konnte, probten die Musical-AG unter der Leitung der Musiklehrerinnen Clarissa Altherr und Britta Baschab-Krupp sowie die Tanz-AG von Daniela Mütz das ganze Schuljahr über einmal wöchentlich und zum Schluss auch an mehreren Projekttagen für ihren großen Auftritt. All die Mühe hatte sich gelohnt, denn es war absolut bewundernswert, was die 20 jungen Gesangs- und Tanztalente aus den Klassenstufen 5-10 auf der Bühne präsentierten. Mit ihrer Spiel-, Tanz- und Sangesfreude gelang es ihnen schnell, das Publikum mitzureißen und den Saal nicht nur wegen der darin herrschenden Hitze zum Kochen zu bringen. In jeweils passenden Kostümen und mit tollen Choreographien wurden die Träume der jungen Leute zum Besten gegeben. Zu hören waren so bekannte Hits wie „Millionär“, „Nur noch kurz die Welt retten“ oder „König von Deutschland“, aus dem an diesem Abend durch den umgeschriebenen Text von Arne Pietsch aus der Klasse 7.3 der „König der Sandrennbahn“ wurde. Richtig abgefeiert wurde bei  „Hurra, hurra, die Schule brennt“ und „Ab in den Süden“. Immer wieder kam es an diesem Abend aber auch zu Gänsehautmomenten. Neben den chorisch dargebotenen Liedern „Weiße Fahnen“, in dem es um den Traum vom Frieden auf unserer Welt geht und Michael Jacksons weltbekanntem „Heal the World“, sorgten hierfür vor allem die Solisten des Abends: Julienne Faber („Million Dreams“), Pascal Jordan („You are the reason“), Lenie Göritz („Ich wollte nie erwachsen sein“) und Antonia Kaßler („Can you feel the love tonight“). Sie alle sangen so gefühlvoll und gut, dass bei dem ein oder anderen Zuschauer auch ein paar Tränchen flossen. Zwischen den einzelnen Traumliedern führten die beiden Zehntklässlerinnen Leonie Giese und Sophie Stadlmayer gut gelaunt und witzig durch das Programm. Für den guten Sound und Lichteffekte sorgten die Mitglieder der Technik-AG der Schule, die von Lehrer Thomas Kunz geleitet wird.

Doch jeder noch so schöne Abend muss irgendwann einmal zu Ende gehen. Die Traumkiste musste geschlossen werden, damit sie in Zukunft auch noch anderen Menschen erscheinen kann. Mit „An Tagen wie diesen wünscht man sich Unendlichkeit“ wurde die musikalische Traumreise gemeinsam mit dem ebenfalls singenden Publikum beendet. Es folgten minutenlanger Applaus, Standing-Ovations und schließlich die Forderung nach einer Zugabe, der die jungen Akteure gerne nachkamen.

An dieser Stelle möchten sich alle Mitwirkenden auch recht herzlich für die vielen Spenden bedanken, die an diesem Abend zusammengekommen sind.

Im nächsten Jahr wird es natürlich wieder eine Musikrevue geben. Alle, die mitmachen wollen und Spaß am Singen und/oder Tanzen haben, sind herzlich willkommen. Wir freuen uns auf euch! 🙂

 

Bericht und Fotos: Britta Baschab-Krupp